Marco Simone Golf & Country Club, Ryder Cup Platz 2022, Guidonia, Italien 

Zum Abschluss des Golfjahres 2016 wollte ich noch einmal einen Top-Golfplatz spielen, dementsprechend waren meine Erwartungen schon hoch. Mir war klar, dass Italien nicht Dubai oder China ist, jedoch habe ich nicht erwartet das vorzufinden. Musste erst ein paar Tage meine Erlebnisse sacken lassen, bevor ich diesen Beitrag verfassen konnte, sonst würde das Urteil noch fürchterlicher ausfallen.

Zuerst die guten Nachrichten.

Der Golfplatz ist schön in die Natur eingewachsen, hügelig, anspruchsvoll und teilweise echt schwer. An manchen Abschlägen sieht man absolut nicht wo man hin spielen muss. Die 16. Bahn erinnert ein wenig an die 18 auf dem Jumeirah Earth Course in Dubai mit dem Bachlauf kreuz und quer über das Fairwaiy. Das Wetter war glücklicherweise wunderbar.

Nun die schlechten Nachrichten.

Ich habe noch nie so ein ungepflegtes, abgeranztes, hässliches Clubhaus mit grauseligen Umkleidekabinen, einem Pro-Shop, der maximal 5 Quadratmeter Fläche hatte, gesehen. Es gab, außer einem Callaway-Logoball (es gab nicht einmal ProV1) absolut nichts Gescheites zu kaufen, selbst die Ryder Cup Merchandising Artikel, genau 3 Stück, waren nicht ne Kaufentscheidung wert.

Ich habe bei der Anmeldung keine Scorekarte bekommen und Caddiemaster war keiner da. Noch nie gab es nirgends eine Scorekarte!

Die Driving Range ungepflegt, ebenso die Wege, nichts, aber auch garnichts war in irgendeiner Weise liebevoll hergerichtet, ich habe mich gefühlt wie auf einem billigen Wald-und Wiesenplatz, der überall hätte sein können. Über den ganzen Platz verteilt immer wieder Hochspannungsmasten.

Also bei der Entscheidung für eine Ausrichtung des Ryder Cups spielen ja viele Gründe eine Rolle. Aber das hier war entweder eine Entwicklungshilfeentscheidung oder Korruption. Hier muss schon eine gigantische Umbauplanung vorliegen, welche in den nächsten Jahren umgesetzt wird. Ich bin gespannt.

Sehr gerne würde ich mein Urteil über diese Golfanlage revidieren und werde ganz bestimmt auch nach dem Ryder Cup noch einmal da hin reisen. Schon alleine weil ich neugierig bin zu sehen was daraus geworden ist.

Aber momentan muss ich sagen ist es keine Reise wert um diese Anlage zu sehen! Tut mir leid Marco Simone Golf&Country Club 

Wenn dir mein Artikel gefallen hat bitte teile ihn mit deinen Freunden. Danke dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.